zitat
Deutsche Umweltstiftung

Umweltbuch des Jahres 2015: Geschichte unserer Umwelt

Berlin (16.10.2015): Das Buch "Geschichte unserer Umwelt. Sechzig Reisen durch die Zeit." von Verena Winiwarter und Hans-Rudolf Bork  ist Umweltbuch des Jahres 2015. Die Auszeichnung geht jährlich an ein oder mehrere Bücher, die im Laufe des Jahres die nachhaltigste Wirkung auf das Umweltbewusstsein in Deutschland entfaltet haben.

Jörg Sommer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Umweltstiftung, begründete die diesjährige Wahl der Preisträger: 

„Die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur sind vielfältig, unsere Eingriffe in die fragilen Ökosysteme ziehen meist eine Reihe von unabsehbaren Folgen nach sich. Aber auch die Umweltbedingungen haben die Entwicklung und Lebensbedingungen der Menschen beeinflusst, haben Epochen der Menschheitsgeschichte geprägt. Diese sich verändernden komplexen Systeme haben die Autoren in einzigartiger Weise dargestellt und gleichzeitig die historischen Dimensionen als spannende Zeitreise konzipiert. Ein starker Impuls, ein wertvolles Nachschlagewerk und eine Anleitung zu künftigen Handeln.“

Das Buch ist im Theiss Verlag (WBG) erschienen, enthält zahlreiche Abbildungen und ist im Buchhandel erhältlich (191 Seiten, 39,95€, ISBN: 978-3-8062-3199).

Über die Autoren

Verena Winiwarter, geb. 1961, ist Professorin für Umweltgeschichte und Leiterin des Zentrums für Umweltgeschichte der Universität Klagenfurt, Standort Wien. Sie war Präsidentin der ›European Society for Environmental History‹ und wurde vom Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten zu Österreichs „Wissenschaftlerin des Jahres 2013" gewählt. Hans-Rudolf Bork, geb. 1955, ist Professor für Ökosystemforschung und Direktor des Ökologie-Zentrums der Universität Kiel. Von 2008 bis 2013 war er Präsident des Dachverbandes ›Deutsche Gesellschaft für Geographie‹.

 

Über die Auszeichnung "Umweltbuch des Jahres"

Die Deutsche Umweltstiftung zeichnet regelmäßig das „Umweltbuch des Monats“ aus. Aus den monatlichen Preisträgern wird alljährlich das „Umweltbuch des Jahres“ gewählt. Die Mitglieder der Jury 2015 waren Ute Vogt (stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion für die Bereiche Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie Ernährung und Landwirtschaft), Jörg Sommer (Vorstandsvorsitzender der Deutschen Umweltstiftung und Autor), Pierre Leonhard Ibisch (Professor für Naturschutz an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde), Dr. Hermann E. Ott (Senior Advisor für Globale Nachhaltigkeits- und Wohlfahrtsstrategien beim Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie) und Hans Leo Bader (Stadtentwickler, Verleger und ökologischer Kommunalpolitiker in München).

 

Über die Deutsche Umweltstiftung

Die Deutsche Umweltstiftung wurde 1982 u.a. von Udo Simonis, Ernst Ulrich von Weizsäcker, Günter Grass und Bernhard Grzimek gegründet. Getreu ihrem Motto „Hoffnung durch Handeln“ setzt sie sich für den Erhalt der natürlichen Lebensräume der Menschen, Tiere und Pflanzen ein. Die Deutsche Umweltstiftung ist politisch und wirtschaftlich unabhängig und die größte deutsche Bürgerstiftung für den Umweltschutz.